Sizilien (29.8.-13.9.2018) – Highlight 3: Castelbuono und Cefalù

Castelbuono

Die wichtigste und größte Stadt der Madonie liegt in 420 Meter Höhe und hat ca. 9000 Einwohner. Von unserem Hotel aus war der Ort in ca. einer Stunde zu erreichen. Allerdings über die Autobahn, die auf Sizilien Maut kostet. Der Ortskern ist mittelalterlich geprägt, enge Pflastergassen und kleine Plätze verlocken zu Streifzügen. 1316 entstand hier ein wuchtiges Kastell, um das allmählich das Dorf wuchs. Mir hat es hier sehr gut gefallen. Ein beschauliches kleines Städtchen ohne großen Trubel.

Cefalù

Eine weitere halbe Stunde Fahrt und wir kamen in Cefalù an. Cefalù ist nach Taormina das zweitgrößte Tourismuszentrum von Sizilien und liegt an der Nordküste. Die pittoreske Altstadt mit ihren gepflasterten Gassen und engen Bogendurchgängen befindet sich zwischen dem Meer und dem wuchtigen, 270 Meter hohen Felsen Rocca di Cefalù. Im Westen erstreckt sich eine kilometerlange Bucht mit feinen Sandstrand, im Hinterland befinden sich die Berge der Madonie.

Ein Seiltänzer hoch oben über der Stadt.

Der Dom. Diesen durfte man schulterfrei nicht betreten. Deshalb wurden am Eingang Tücher zum Überhängen verteilt.

Der Strand…ziemlich überfüllt.

Porta Pescara

Lavatoio – das viele Jahunderte lang genutzte Waschhaus

Abendessen im Le Chat Noir

Der Dom bei Nacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s