01.10.2022 – 14.10.2022 Ischia – 7. Tag: Panoramawanderung Piano Liguori – Campagnano

Die letzte Wanderung der Wanderwoche stand heute auf dem Programm. Wieder war Treffpunkt um 9:20 Uhr. Der Bus brachte uns in den Ortsteil Vatoliere, oberhalb des Marontistrandes. Über einen leicht ansteigenden, schattigen Weg erreichten wir die Kirche von Montevergine im Ort Schiappone.

Unterwegs hatten wir am Wegesrand schon viele reife Auberginen erspäht.

Vor der Kirche hatte Ernesto wieder einen kleinen Snack und Wein für uns mitgebracht.

Während wir es uns hier gut gehen ließen, kam eine weitere deutsche Wandergruppe, die den gleichen Weg vor sich hatte. Ernesto verteilte dann großzügig auch Wein an diese Gruppe, bevor es weiter ging. Die Straße führte weiter bergauf, bevor diese in einen Wanderweg überging. Dieser führte dann schon etwas steiler bergauf. Ebenso war er an einigen Stellen etwas schmaler, so dass Schwindelfreiheit gegeben sein sollte.

So erreichten wir die Steilküste, von wo wir einen traumhaften Ausblick hatten.

Einige Zeit später erreichten wir dann das Restaurant für unsere Einkehr in Piano Liguori.

Das Restaurant hat eine große Terrasse mit herrlichem Ausblick auf Capri, die Halbinsel von Sorrent, den Vesuv und Procida, auf der schon für uns eingedeckt war.

Im Restaurant gab es Kaninchen, eine Spezialität der Insel. Wir entschieden uns aber dagegen und bekamen deshalb Pasta, Spaghetti Aglio e Olio. Vorab gab es aber wieder leckere Bruschetta. Und wie immer Rot- und Weißwein.

Und zum Abschluss gab es dann noch Limoncello.

Frisch gestärkt ging die Wanderung dann weiter. Vorher kauften wir aber noch eine Flasche selbst-gemachten Olivenöls für 10 Euro.

Anschließend stiegen wir durch Weinberge mit Blick auf das Meer, das Castello Aragonese und Ischia Ponte ab.

Anschließend kamen wir nochmal zu einem Weingut, wo wir noch auf Wein und Limoncello eingeladen wurden. Hier trafen wir auch wieder auf die andere Wandergruppe. Für mich war dies der beste Limoncello, den ich je getrunken habe.

Ernesto drängte dann aber schon zum Aufbruch, weil wir spät dran waren.

Das Tempo war nun ganz schön schnell und alle fragten sich, warum wir nun eine solche Eile hatten. Dann war auch noch eine Straße gesperrt und wir mussten einen Umweg laufen. So liefen wir durch Ischia Ponte und irgendwann mussten wir dann eine viele Treppenstufen nach unten laufen und dann kannten wir auch den Grund für die Eile. Es wartete nämlich noch eine Überraschung auf uns.

Unten in der Bucht warteten noch zwei Boote auf uns, die noch einen kleinen Ausflug durch die Bucht und rund um die Aragonese Burg mit uns machten.

Das war nochmal ein toller Tagesabschluss. Eine sehr schöne Wanderung.

Mit dem Bus fuhren wir zurück zum Hotel, wo wir es uns nochmal im Thermalbecken gut gehen ließen. Nach dem Abendessen war heute wieder früh Schluß und von den ersten Mitreisenden mussten wir uns auch schon verabschieden, da diese früh am nächsten Morgen abreisten.

Weiter zu Tag 8

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s