USA – Explore the West, 16. Tag: Yucca Valley – Palm Springs – Los Angeles

So, heute fand die letzte längere Fahrt statt. Um 6 Uhr aufgestanden, um 7:45 Uhr ging’s los. Davor habe ich noch schnell im Stehen das Frühstück verdrückt, weil ich zu spät dran war. Es gab dieses Mal aber auch nix besonderes, also hab ich nur Müsli gegessen.

Zuerst sind wir ca. 45-60 Minuten nach Palm Springs gefahren. Dort ging es mit der Drahtseilbahn auf den Mount Jacinto (Marco Polo hat bezahlt). Während der Seilbahnfahrt kann man die einzelnen Stufen der Vegetation in Augenschein nehmen. Oben angekommen, hatten wir herrliche Ausblicke, nur war es heute leider sehr diesig. Auf dem Berg hatte es dann auch nur 5 Grad.

Danach machten wir uns ans Wandern, bzw. das, was die Amerikaner wohl als Wandern bezeichnen ;-). Es war eher ein 1,5 Meilen langer Spaziergang durch den Wald mit 5 Aussichtspunkten. Auf dem Weg begegneten und mehrere Eichhörnchen und ein Reh.

20131012-213943.jpg

20131012-214030.jpg

20131012-214053.jpg

20131012-214122.jpg

20131012-214204.jpg

20131012-214227.jpg

Mit der Seilbahn ging es wieder ins Tal und wir setzten unseren Weg fort. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt erreichten wir die Desert Hills Premium Outlets und dieses mal hatten diese den Namen Outlet auch wirklich verdient und die Preise waren auch wirklich Outlet-Preise. Seit 2 Jahren war ich schon auf der Suche nach ner Jeansjacke und jetzt hab ich bei Guess für die Jacke und nen Kapuzenpulli zusammen nur 45 Euro bezahlt. Schnäppchen. Ein paar Nike Free durften es dann auch noch sein, die kosten bei uns auch das doppelte. Leider hatten wir hier nur 2 h Zeit, ich hätte gerne noch länger geschaut. Passende Jeans hab ich leider keine mehr gefunden und zum Essen hatte ich auch keine Zeit mehr. 2 h waren schon knapp bemessen. Vor dem Outlet gab es auch noch Columbia und Merrell, wo ich aber leider zu Fuß nicht hin kam. Dieses Mal war das Outlet dann doch zu empfehlen.

Wieder 2-3 h Fahrt. Vor L.A. standen wir dann auch noch länger im Stau. Endlich angekommen ging’s über den Hollywood-Drive auf einen Berg mit Ausblick auf den berühmten Hollywood-Schriftzug…..

20131012-214309.jpg

…und im Anschluss direkt weiter nach Hollywood selbst. Leider hatten wir auch hier nur eine halbe Stunde Zeit zur Verfügung. Also mal schnell über den Walk of Fame gelaufen und ein paar Fotos geschossen.

20131012-215934.jpg

Auf der anderen Straßenseite kurz die Fuß- und Handabdrücke der Stars im Beton in Augenschein genommen, die Restrooms im Hardrock-Cafe in Anspruch genommen (zum Tshirt kaufen war schon gar keine Zeit mehr) und schon mussten wir wieder zurück zum Bus. Auch hier war wieder zu wenig Zeit.

Unser Weg mit dem Bus führte uns dann vorbei am Rodeo Drive (teure Einkaufsstraße) über den Sunset Boulevard vorbei an Beverly Hills und Bel Air. Dort haben wir natürlich viele teure Villen zu sehen bekommen, einen Star haben wir aber nicht gesichtet ;-).

Zu unserem Hotel war es dann noch fast 1,5-2 h Fahrt, heißt, hier im Custom Hotel sind wir ganz schön weit außerhalb :-(.

Mit einer Mitreisenden war ich dann noch beim Thailänder Abendessen, das war ganz lecker und gar nicht so teuer.

Wir hatten heute also ein bisschen Wandern, ein bisschen Outlet und ein bisschen Hollywood (und wie immer viel Busfahren).

Morgen steht dann Venice Beach auf dem Programm und abends werden sich die Guides verabschieden. Dienstag haben wir dann bis zum Heimflug am Abend freie Zeit in L.A. (falls wir da irgendwie hinkommen).

Und wie es das Schicksal so will, hat heute, wo wir weg sind, der Grand Canyon wieder aufgemacht.