USA – Explore the West, 14. Tag: Tusayan – Sedona – Tusayan

Ja, gestern und heute waren eigentlich die beiden Tage, die mein Highlight der Reise werden sollten. 2 Tage Grand Canyon. Leider sind sie jetzt beide zum Negativ-Highlight mutiert. Ich dachte ja gestern noch, dass der Tag an Sinnlosigkeit nicht zu überbieten wäre, aber das haben wir heute geschafft.

Die Highlights:
– Aufstehen, aus dem Fenster schauen, alles weiß, Wintereinbruch, wir nehmen jetzt aber auch echt alles mit

20131010-221306.jpg

20131010-221324.jpg

20131010-221339.jpg

20131010-221356.jpg

– Auf der Heimfahrt haben wir einen Regenbogen gesehen

20131010-221541.jpg

20131010-221603.jpg

– Abendessen für billige 36 $, ich hatte Lachs mit Reis und nen Merlot

– Wir haben mit ein paar Leuten noch Bowling gespielt. Die Mädels eine Bahn, die Jungs eine Bahn. Die erste Runde der Mädels hab ich gewonnen.

So, dass wars….

Ach so, dazwischen….also Schnee, 8:20 Uhr Hubschrauberrundflug fällt aus. Gestern hieß es, dann findet er freitags statt. Heute morgen dann erst mal: Freitag sind alle Plätze ausgebucht. Da war die Stimmung beim Frühstück dann sehr explosiv. Ich glaube, dass hätten unsere Guides nicht überlebt, wenn es bei dieser Aussage geblieben wäre. Verteilt auf 9:00 Uhr, 10:00 Uhr und 11:15 Uhr haben wir dann irgendwie doch noch Plätze bekommen, es sei denn, das Wetter ist wieder schlecht, die Vorhersagen sehen aber gut aus. Und oho, die Info: Marco Polo bezahlt die ca. 260 $ für den Flug. Ist ja immerhin mal etwas.

Plan für heute: da das Outlet gestern ja nix war, fahren wir zum Outlet nach Sedona. Erst mal 1,5 h nach Flagstaff gefahren und das Schneechaos wurde immer heftiger statt besser. Bergab wäre unser Bus dann beinahe auf dem anderen Bus gelandet, da es so glatt war. Also erst mal Pause in Flagstaff, Futter fassen. Ich hab mir dann nur ein Stück Pizza geholt.

Danach die Entscheidung was wir machen. Ein paar wollten zum Schlittschuh laufen, waren aber in der Minderheit. Also ein Bus zurück zum Hotel, der andere weiter zum Outlet nach Sedona. Nochmal ca. 1,5 h Fahrt. Dort angekommen war das ja mal rein gar nix, außer vielleicht noch ein Laden, heißt, nach ner halben Stunde waren wir durch und haben dann noch 1,5 h mit Warten verbracht, da eine Person die geplanten 2 h woanders verbracht hat. Dann wieder die 3 h zurück zum Hotel und wir haben einen Regenbogen gesehen.

War also wieder, wie bringe ich irgendwie die Zeit über die Bühne und das für den Reisepreis. Den Tag für nix und wieder nix sinnlos im Bus verbracht.

Dann wie gesagt Abendessen, was ganz lecker war, aber mal wieder kein Schnäppchen. Und von 20:00 bis 22:00 Uhr Bowling gespielt, aber auch wieder auf unsere eigene Initiative hin.

20131010-223741.jpg

20131010-223826.jpg

20131010-223848.jpg

Jetzt schlafe ich mal und hoffe, dass es mit dem Rundflug morgen klappt, sonst werde ich glaube ich echt zum Berserker.

Die letzten zwei Tage hätte man wirklich sinnvoller Zuhause verbringen können.

USA – Explore the West, 13. Tag: Kayenta – Tusayan

So heute gibt’s nicht viel zu berichten, die Zahl 13 passt zu dem Tag. Zum Highlight taugt er auf jeden Fall nicht. Das hätte er vielleicht mal werden können.

Viertel vor 8 zum Frühstück, Buffet für 10 $. Und jedes Mal, wenn ich was bezahlen muss, denke ich nicht dran, dass die Tax noch drauf kommt. Die Preise an den Waren und in den Speisekarten sind immer Nettopreise.

Um Viertel vor 9 ging es dann wieder auf die Strasse, wieder 3 h Bus fahren, erst mal nach Flagstaff.

Erst einmal machten wir wieder Halt am Supermarkt, um Mittagessen einzukaufen. Hier im Supermarkt sind uns dann auch ganz viele Navajos begegnet. Treffpunkt nach dem Supermarkt war um 11 Uhr. Weiter ging es, nächster Stopp am Souveniershop der Indianer in der ältesten Trading Post. Von unseren Guides haben wir noch einen 5%-Gutschein bekommen. Ich habe mich dann doch durchgerungen und mir als Souvenir ein Medicine Wheel gekauft, das ist ähnlich wie ein Traumfänger. Treffpunkt danach war um 11 Uhr. Das war heute einfach. Wir haben uns einfach immer wieder um 11 Uhr getroffen. Heißt, wir hatten schon wieder ne Stunde Zeitverschiebung.

20131009-192919.jpg

20131009-192945.jpg

Tja, eigentlich hätte ich Euch ja heute davon berichtet, wie ich am Grand Canyon entlanggelaufen bin, aber der Government Shutdown hält ja leider weiter an. Das tut jetzt mal richtig weh. Die bekannte Glasplattform hat offen, da auch in Indianerhand, aber da wollen bzw. dürfen uns die Guides nicht hinfahren, da ihre Firma dort keine Sicherheitsüberprüfung gemacht hat. Allerdings ist die auch 5 Busstunden entfernt.

In Flagstaff angekommen wollten wir dann alternativ eigentlich mit dem Sessellift zum Snowball (ist normal ein Skigebiet) ein bisschen Wandern. Ja, eigentlich. Wir kamen hin und was glaubt Ihr, was wir angetroffen haben? Skyride closed. Ausnahmsweise wegen zu starkem Wind.

20131009-193547.jpg

20131009-193737.jpg

Also zurück nach Flagstaff, wo unsere Guides auf Ihrer Karte einen Picknickplatz entdeckt haben. Als wir hinkamen: Closed on Wednesday.

Dann haben wir erst mal besprochen, was wir machen. Ich hatte im Reiseführer noch einige nette Dinge rund um Flagstaff gefunden, aber alles National Monuments, also: Closed.

Das hatte ja langsam irgendwie schon etwas von Slapstick. Warum machen die eigentlich nicht einfach die ganze USA zu? Wär doch viel einfacher.

Unsere Gruppe teilte sich dann auf. Der eine Teil ging erst zum Essen und dann ins Outlet zum Shoppen oder zu irgendwelchen Apfelplantagen.

Der andere Teil, dem ich mich angeschlossen habe, ist dann doch mit dem Bus zum Snowball zum Wandern gefahren. Wenn’s ums Wandern geht ist irgendwie immer die gleiche Truppe beisammen.

Die Strecke ging aber einfach nur durch den Wald, es war kalt und extrem windig, so dass sich die Bäume gefährlich im Wind gebogen haben, die Baumgrenze für nen Ausblick kam nicht in Sicht und so sind wir relativ schnell wieder rumgedreht. Auf dem Rückweg bekamen wir dann die Sessellifts genauer zu Gesicht und ich bin froh, dass wir nicht damit gefahren sind. Die hatten ja gar keinen Sicherheitsbügel.

20131009-195147.jpg

20131009-195212.jpg

20131009-195249.jpg

20131009-195321.jpg

Es war halt einfach nix besonderes. Das hätte ich auch daheim haben können. Vielleicht hätten wir einfach Cyberbrillen mit Bildern vom Grand Canyon anziehen sollen, so dass wir denken, wir laufen da. Allerdings hat mir die Bewegung mal wieder ganz gut getan.

Das war dann also die Alternative zum Grand Canyon. Wir laden die Leute mal irgendwo ab und lassen sie durch den Wald laufen.

Auf dem Rückweg haben wir noch an einem Wildlife Trail angehalten. Außer einem Eichhörnchen und einem Vogel war nix zu sehen, die waren wahrscheinlich auch closed. Die Toiletten dort waren auch closed, da es sich um einen National Forest handelte. Wahrscheinlich hätten wir auch gar nicht dort laufen dürfen.

20131009-195820.jpg

Nochmal 1,5 h Busfahrt zum Hotel. Gegen 18 Uhr waren wir im Holiday Inn Express in Tusayan. Jetzt sind wir 10km vom Grand Canyon entfernt und dürfen nicht hin. Wir haben ja schon überlegt, ob wir nicht nen Loch im Zaun suchen oder so.

Hier vor Ort machen die Restaurants wegen dem Shutdown auch um 20 Uhr zu. Also sind wir gleich los zu „We make Pizza and Pasta“. Die Pizza Calzone Pepperoni war dann aber ganz lecker und die Coke wie immer zum Nachfüllen.

Tja, hat irgendwie nur gefehlt, dass unser Hotel auch closed ist ;-).

Grade noch den Rest der Truppe getroffen, die zum Shoppen waren, was wir eigentlich morgen Mittag vorhatten. Die waren auch gefrustet, weil nach ner halben Stunde durch und nix gefunden. Richtiges Outlet war das wohl doch nicht.

Nun gut, morgen soll dann eigentlich mein 5 Jahre alter Traum in Erfüllung gehen. Hubschrauberrundflug über den Grand Canyon. Wenigstens die finden noch statt. Allerdings ist morgen Regen und Schnee gemeldet (es ist aber auch wie verhext). Den können wir aber zum Glück auf Freitag verlegen, wenn das Wetter wirklich nichts ist. Und da soll es wieder besser werden. Mal abwarten.

Genug für heute. Closed 😉