USA – Explore the West, 6. Tag: Mariposa – Mammoth Lakes

Calling from Mammoth Lakes. Heute haben wir trotz der Umstände eine Menge erlebt und herrliche Landschaften zu sehen bekommen.

Erst ging es mal wieder um 8:00 Uhr zum Frühstücken. Da es gestern so lecker war, sind wir nochmal ins The Sugar Pine Cafe. Heute habe ich die Pancakes with Blueberries ausprobiert und dazu nochmal Cranberry Juice.

20131002-214821.jpg

Da man die Nationalparks ja wenigstens auf den Hauptstraßen passieren darf, machten wir und um 9:00 Uhr auf in Richtung Yosemite Valley.

20131002-215309.jpg

Bald erreichten wir dann auch schon den Parkeingang.

20131002-215412.jpg

Kurz später legten wir einen Fotostopp beim El Presidente ein. Andere saßen dort in Ruhe und haben gemalt (wie war das mit dem nicht anhalten?) 😉

20131002-220256.jpg

Weiter ging es auf der Tioga Road, wo wir bzw. der andere Bus in einen Unfall verwickelt wurde. Vor uns fuhr ein Wohnmobil, welches mit einem entgegenkommenden Wohnmobil kollidierte. Der Seitenspiegel flog ab und unserem Bus auf die Scheibe, die einige Schrammen abbekommen hat. Der Verursacher ist abgehauen und wir haben die Leute aus dem vor uns fahrenden Wohnmobil erst mal unterstützt und beruhigt.

Am nächsten Aussichtspunkt war dann zufällig ein Ranger, der den ganzen Unfall erst mal aufgenommen hat, Fotos gemacht hat etc. Und somit konnten wir uns dort etwas länger aufhalten ;-). Hier einfach mal ein paar Impressionen.

20131002-221252.jpg

20131002-221335.jpg

20131002-221425.jpg

20131002-221508.jpg

20131002-221553.jpg

Weiter ging es an einen See, dessen Name ich vergessen habe ;-). Hier haben wir dann unser Mittagessen zu uns genommen. Danach ging es weiter durch die herrliche Landschaft.

20131002-222254.jpg

Wir folgten der Tioga Road über den Tioga Pass mit dem Ziel Mono Lake. Auf dem Weg passierten wir weite Ebenen, so, wie man sich den Westen der USA eben vorstellt. Beim Mono Lake handelt es sich um einen Natronsee, der zum einen sehr alkalisch, aber auch sehr salzhaltig ist. Von hier aus wird Los Angeles mit Wasser versorgt. Am See finden sich herrliche Kalktuffgesteine.

20131002-223430.jpg

20131002-223548.jpg

20131002-223617.jpg

20131002-223648.jpg

Noch ein bisschen Fahrt und wir erreichten unser Ziel Mammoth Lakes. Mammoth Lakes ist ein berühmter Wintersportort mitten in der Sierra Nevada. Übernachtet haben wir im Mammoth Mountain Inn.

Da bei Ankunft der Sonnenuntergang kurz bevor stand, machte ich mich mit einigen anderen auf zu einer kleinen ca. 4 km langen Wanderung durch den Wald. Pünktlich zum Sonnenuntergang kamen wir am Aussichtspunkt an und genossen das kurze Schauspiel. Hier oben wehte ein eisiger Wind und mehrere Jacken waren gefragt. Handschuhe und Mützen wären auch nicht schlecht gewesen. Als Nachttemperaturen sind -1 Grad gemeldet. Danach ging es wieder zurück und gerade noch rechtzeitig bevor die völlige Dunkelheit eintrat waren wir wieder im Hotel.

Einige andere hatten es sich während dieser Zeit im Jacuzzi gemütlich gemacht.

Dann stand das Abendessen an. Ich hatte einen Hot Apple Pie (heißer Apfel-Cider) dessen Wirkung ich jetzt doch etwas merke ;-). Zum Essen hatte ich irgend so einen vegetarischen Pie, Gemüse in Kokossauce.

20131002-224720.jpg

Und jetzt ist es auch schon wieder Zeit schlafen zu gehen. Morgen steht eine lange Fahrt an. 8h durch Death Valley in die Glitzerstadt Las Vegas, wo wir 2 Nächte verbringen werden und dann hoffe ich, dass bis zum We eine Entscheidung gefallen ist, sonst kriegen wir wohl Zion und Bryce nicht zu sehen.

Good Night everyone.

PS. Die 800 Fotos-Marke ist übrigens schon geknackt, wo soll das noch hinführen…. 😉

USA – Explore the West, 4. Tag: Salinas – Mariposa – Yosemite Nationalpark

So eigentlich ist mir ja grade die Lust am Schreiben vergangen, aber ich mache es jetzt trotzdem.

Also, heute war mir Schlaf bis um 5 Uhr gegönnt und nochmal Einschlafen war nicht. Frühstück gab’s um 7:00 Uhr, welches aber nur aus 2 Toastbroten mit Marmelade bestand und nen schwarzen Tee mit Milch und Zucker dazu.

Die Koffer wurden schon vor dem Frühstück ins Auto verfrachtet und pünktlich um 7:30 Uhr ging es dann los Richtung Mariposa, unserem nächsten Übernachtungsort.

Von der Busfahrt gibt es nicht allzuviel zu berichten. Im Bus war ziemlich tote Hose. Wir hatten schönes Wetter und genossen die Landschaft um uns herum.

Unser Bus hatte das Glück auch noch Hollister kennenzulernen, da wir uns verfahren haben. In den Genuss ist noch keine Reisegruppe vor uns gekommen ;-). Allerdings handelt es sich dabei um ein kleines Kaff, grins.

Nun ja, nach ca. 2,5-3 h kamen wir in unserem Hotel Mariposa Lodge in Mariposa an. Hier wurden aber nur die Anhänger abgeladen, im Supermarkt essen fürs Picknick eingekauft und weiter ging’s Richtung Yosemite NP.

20130930-230402.jpg

Nach 1,5 h dort angekommen, bogen wir erstmal auf den Picknickplatz ab und verbrachten dort eine Weile unsere Zeit.

20130930-230620.jpg

Gestärkt ging es dann noch ein paar km weiter zu den Mammutbäumen, wo eine kleine Wanderung anstand. Auffällig waren die vielen verbrannten Bäume, die aber nicht von den kürzlich wütenden Waldbränden stammten. Die Mammutbäume selber überleben übrigens solche Waldbrände. Unglaublich der Durchmesser dieser Gewächse.

20130930-231030.jpg

20130930-231052.jpg

Die Wanderung dauerte ca. 1 h, danach ging es mit den Autos weiter zum ersten Aussichtspunkt ins Yosemite Valley. Wieder 1,5 h Fahrtzeit.

20130930-231332.jpg

20130930-231518.jpg

20130930-231617.jpg

Von dort setzten wir den Weg zum Glacier Point, dem bekanntesten Aussichtspunkt fort. Dort hatten wir leider nur eine halbe Stunde Aufenthalt. Hier hätte ich erst mal ewig sitzenbleiben können und einfach nur die herrliche Aussicht bewundern.

20130930-232305.jpg

20130930-232349.jpg

20130930-232417.jpg

20130930-232443.jpg

20130930-232500.jpg

20130930-232535.jpg

Weitere 1,5 h und ein Aussichtspunkt später kamen wir dann gegen 19 Uhr wieder im Hotel an und konnten auf eigene Faust essen gehen. Es haben sich aber fast alle wieder im selben Restaurant eingefunden. Ich hatte dieses Mal Cesar’s Salad und als Vorspeise gab es eine Gemüsesuppe, dazu eine Coke.

Zurück im Hotel hat uns dann die üble Nachricht erreicht. Die Regierung hat sich nicht geeinigt, die Nationalparks werden wohl geschlossen. Unsere 5stündige Wanderung im Yosemite Valley fällt wohl aus und dann mal schauen, wie es weitergeht :-(. Morgen um 10:00 Uhr wissen wir mehr.

Jetzt erst mal schlafen. Gute Nacht Welt.